Das aktuelle Schuljahr in Berichten

Mit der Entdeckerklasse 5c in den Zoo-Hannover

Wir wollen euch heute von unserem Besuch im Zoo-Hannover berichten. Das Gymnasium Neustadt ist Partnerschule vom Zoo Hannover, deswegen war der Eintritt schon einmal günstig.
Gestartet sind wir am Neustädter Bahnhof mit dem Zug zum Hauptbahnhof in Hannover und danach mit der U-Bahn bis zum Zoo. Frau Koch-Herholz und Frau Heißenberg haben uns begleitet.
Schließlich im Zoo angekommen, nahm uns die Mitarbeiterin Sarah in Empfang und machte mit uns den Workshop „Wirbeltiere: Vom Fisch zum Säugetier.“ Am Anfang führte sie uns durch den Zoo und erklärte uns an einigen Tierbeispielen die Merkmale der Wirbeltiere.  Anschließend haben wir in den Räumen der Zooschule eine Agakröte (Amphibien), die Dornenschwanz-Agame Otto und die Würgeschlange/Königspython Kevin als Beispiele für Reptilien kennengelernt. Wer sich getraut hat, durfte diese Tiere sogar streicheln. Das war echt cool und auch aufregend. Schlangen fühlen sich auf jeden Fall nicht glitschig an. Später haben wir und noch Fischschuppen, Karibufell und Vogelknochen mit Binokular genauer angeschaut. Im Workshop haben wir echt viel Neues dazu gelernt.
Nach dem Workshop sind wir alle zum großen Spielplatz Brodelburg gegangen und haben uns dort erstmal mit Klettern und Fangen ordentlich ausgetobt. Im Anschluss durften wir den Zoo in Gruppen durchstreifen. Im Yukon Bay gab es leckeres Eis und Eisbären konnte man beim Spielen beobachten. Manche haben sich auch Popcorn bei den Präriehunden gekauft. Tierhighlights waren zum Beispiel: ein Drillbaby, die Löwen, ein Leopard direkt an der Scheibe, der Streichelzoo und die Schimpansen.
Einige SchülerInnen haben sich auch ein Andenken im Zooshop gekauft. Zurück ging es dann wieder mit U-Bahn und Zug. Wir waren 15.45 Uhr wieder am Neustädter Bahnhof. Es war ein toller Tag und hat uns allen viel Spaß gemacht.
Für die Klasse 5c: Aliyah, Anton, Charlotte, Julina, Lara, Louise, Mia und Ole

Ben Salomo am Gymnasium Neustadt

Am Donnerstag, den 16.6.2022 hat es endlich geklappt: Nach mehreren Versuchen hat der Rapper Ben Salomo im Rahmen der Extremismusprävention das Gymnasium Neustadt (bzw. die Aula der BBS) besucht, um mit dem 10. und 11. Jahrgang zu diskutieren. Als in Israel geborener Jude standen dabei seine Erfahrungen mit Antisemitismus in Deutschland und besonders in der Rap-Szene im Vordergrund.

Bereits als 11-jähriger Junge in Berlin, berichtet Salomo, sei er von seinem besten Freund und anderen Jugendlichen körperlich angegriffen worden, als er diesem offenbarte, Jude zu sein. Und auch noch als Ben Salomo dank seiner höchst erfolgreichen Sendung „Rap am Mittwoch“ längst eine Größe in der Rap-Szene Deutschlands war, wurde er immer wieder antisemitisch diskriminiert und angegriffen – bis er eines Tages dem Rap den Rücken kehrte und nun in Schulen Aufklärungsarbeit darüber betreibt, wie tief der Hass auf Juden in der deutschen Gesellschaft immer noch verwurzelt ist.

Unterstützt von Moderator und Publizist Christoph Giesa und präsentiert von der Friedrich-Naumann-Stiftung, nahm sich Salomo insgesamt 6 Stunden Zeit, um den be- und teilweise entgeisterten Schülerinnen und Schülern zu erklären, welche antisemitischen Codes in der Rap-Szene existieren und wo z.B. persönliche Verbindungen zwischen der populären „187 Straßenbande“, bekannten deutschen Neo-Nazis und Rap-Managern mit Tätowierungen von Terroristen auf dem Handrücken liegen. Als Beispiel fungiert ein Video des Rappers Sadiq, das Salomo inhaltlich wie bildsprachlich analysiert und am Ende fragt: „Warum ist das noch auf YouTube?“

Nach dieser Veranstaltung dürften viele Rap-Fans sicherlich mit anderen Augen auf die Aussagen vieler Stars der Szene schauen. Oder, wie es Ben Salomo es sagt, „ich sage Dir nicht, was Du tun sollst, aber Du solltest wenigstens Bescheid wissen.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Weiterführende Links:

www.bensalomo.de

https://www.youtube.com/watch?v=lJ-AkPqfBIs

https://www.hessenschau.de/kultur/projekt-gegen-antisemitismus-darum-tourt-der-juedische-rapper-ben-salomo-durch-schulen,ben-salomo-in-hessen-100.html

https://www.land.nrw/pressemitteilung/studie-belegt-antisemitismus-und-frauenfeindlichkeit-deutlich-hoeher-bei

Berufsweg-Parcours am 01. und 02.06.2022

Anfang Juni hat ein neues Format im Rahmen der Beruflichen Orientierung am Gymnasium Neustadt stattgefunden. Angepasst an die Bedingungen unter Corona war im Container-Trakt der Schule ein Parcours durch unterschiedliche Berufswege aufgebaut, den am 01.06. der 11. Schuljahrgang und am 02.06 der 12. Schuljahrgang durchlief.

Ziel war es, wieder in Präsenz entspannte Begegnungen und Gespräche zwischen Schülerinnen und Schülern und Unternehmen herzustellen und Kontakte zu ermöglichen.

Die Vertreterinnen und Vertreter folgender Unternehmen haben einen umfassenden Einblick in verschiedene Berufswege gegeben: der Bundeswehr, der Bundespolizei, der Seniorenresidenz Wölper Ring, des Zolls, der Dr. Buhmann Schulen, von Coglas, der IU Hannover, der Lebenshilfe Seelze, von VWN, von Next Talents, der Commerzbank, der Polizei Neustadt, der Sabine Blindow Schulen, der Firma Deichmann, der Ludwig-Frisenius Schulen Physio und der Firma UP-Consulting, die den Parcours ausgerichtet hat.

Durch den Parcours führte eine eigens dafür entwickelte App. Im abschließenden Speeddating konnten die Schülerinnen und Schüler sich noch einmal gezielt Unternehmen aussuchen und sie ansprechen.

Die Schülerinnen und Schüler haben diese Möglichkeit intensiv genutzt und sich auf dieser Grundlage im Nachgang bereits Praktikumsplätze organisiert. Die Vertreterinnen und Vertreter der anwesenden Unternehmen haben ihre Berufe sehr authentisch und lebendig präsentiert, sodass informative Gespräche zwischen ihnen und den Schülerinnen und Schülern entstanden sind.

Mit der App können die Schülerinnen und Schüler weiterhin mit den Ausstellern in Kontakt bleiben, im Politikunterricht wird die Veranstaltung nachbereitet.

An alle Beteiligten geht ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz, der eine lebendige und sehr informative Veranstaltung in entspannter und angenehmer Atmosphäre möglich gemacht hat!

EU-Projekttag ist nur einmal im Jahr…

Und wenn man die Veranstaltung vom 20. Mai 2022 zugrunde legt, muss man sagen: leider.

Nach zwei langen Jahren, in denen COVID-19 jede Art von Ausflügen und Besuchen in der Schule praktisch unmöglich gemacht hat, wurde das Gymnasium Neustadt endlich wieder von echten, lebendigen Mitgliedern des Europäischen Parlamentes besucht und zwar in Form von Frau Viola von Cramon (Bündnis 90/Die Grünen) und dem ehemaligen Ministerpräsidenten Niedersachsens, Herrn David McAllister (CDU).

Beide nahmen sich zwei Stunden Zeit, um die gesammelten Fragen des 11. Jahrgangs (sowie einiger Zwölftklässler) zu beantworten. Thematisch ging es dabei „quer durch den Garten“, von Abgeordnetenlaufbahnen und -gehältern über die Absenkung des Wahlalters bis hin zu Politikern im Internet und – natürlich – dem Krieg in der Ukraine. Und auch vereinzelte Kritik wurde geäußert, als es z.B. um die Frage des Ausbaus erneuerbarer Energien ging.

Beide Abgeordneten zeigten sich hocherfreut über die intelligenten Fragen, die die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Neustadt gestellt haben und waren sich schnell einig, dass sie gerne 2023 wiederkommen werden.

Wir freuen uns schon!

Tage der offenen Schule

Nach zwei Jahren ohne große Veranstaltungen öffneten das Gymnasium Neustadt und die Leine-Schule in der letzten Woche ihre Türen.
Bei den Tagen der offenen Schulen konnten sich die Neustädter Grundschüler und ihre Eltern über das Schulleben der beiden Schulen informieren.
Am Gymnasium konnten sich Eltern und Schüler*innen in Form einer Ausstellung über das Schulleben und die Schulgemeinschaft, die Profilangebote „Entdeckerklasse“ und „Klasse der Künste“ sowie über die verschiedenen Fächer am Gymnasium informieren. Musikalisch untermalt wurde die Ausstellung durch Songs von Schüler*innen über das Gymnasium Neustadt.    

Ferienpass 2022 der Stadt Neustadt a. Rbge.


Der Ferienpass 2022 ist online!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

es ist wieder so weit: Der Ferienpass 2022 ist geöffnet! Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein vielfältiges und buntes Programm mit vielen tollen Aktionen. Unter www.ferienpass-neustadt.de könnt ihr ab sofort alle Veranstaltungen einsehen. Hier ist garantiert für jeden etwas dabei!

Um sich für die Veranstaltungen anmelden zu können, müsst ihr zunächst ein Online-Account auf der Ferienpass-Seite anlegen. Dann können die gewünschten Aktionen auf die Wunschliste gepackt werden. Auch gemeinsame Anmeldungen mit Freunden oder Familie sind möglich. Wichtig ist, dass hierzu jede Person einen eigenen Account angelegt hat! Über die Freundesliste könnt ihr dann Einladungen an eure Freunde oder Familie für die jeweiligen Veranstaltungen verschicken.

Die Wunschlisteneingabe ist bis zum 10. Juni 2022 geöffnet, anschließend findet die Zuteilung statt. Danach erfahrt ihr, an welchen Veranstaltungen ihr teilnehmen könnt.

Wir freuen uns auf euch!

Das Team der Stadtjugendpflege Neustadt

Weitere Informationen zum Ferienpass 2022 finden sich hier:

  

Französisch Schnupper-Workshop

Nach zwei Jahren Schule unter Corona-Bedingungen durfte und konnte die Französisch-Fachgruppe den Theaterpädagogen Vincent Simon erneut für einen Workshop mit unseren 5. Klassen im Rahmen der Wahl der zweiten Pflichtfremdsprach gewinnen.
Mit bekannt großem Engagement und jeder Menge Energie brachte der Franzose unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern an zwei Vormittagen französische Laute und Begriffe näher. Dabei sorgte er für viel Spaß und Bewegung – dieses Mal auf der Bühne der Aula.
Spielerisch machten unsere Jüngsten Erfahrungen mit einfachen französischen Wörtern und Redewendungen des Alltags, die miteinander in verschiedenen Miniszenen ausprobiert wurden. Dabei ging es mal in der großen Gruppe, mal in Kleingruppen lebhaft, zuweilen laut und stets lustig zu. Genau so sollte es sein.
„Monsieur Vincent“ selbst war äußerst angetan vom Eifer und der Aufmerksamkeit unserer FünftklässlerInnen und entdeckte sogar begeistert das eine oder andere Sprachtalent. Von den Kindern erhielt Vincent ausschließlich positive Rückmeldungen. Er verabschiedete sich von ihnen mit den besten Wünschen für das künftige Fremdsprachenlernen im kommenden 6. Schuljahr.
                                                  (Text und Foto/s: Stefan Koch)

Projekt Frauenrechte

Am 23. März 2022 durften wir in unserer Klasse 11b die Künstlerin Alia Hissi begrüßen. Ihr Künstlername ist Kojaro, sie ist Mitglied der Gruppe „Sophia’s Time“. Die Künstlergruppe hat ihren Sitz in Hannover und besteht aus neun Frauen mit verschiedenen Hintergründen und Geschichten. Mit ihren gemalten Bildern wollen sie gesellschaftliche Themen, die Rolle der Frau aber vor allem Menschen- sowie Frauenrechte ansprechen. Der Gedanke, dass die Frau einen viel niedrigeren Stellenwert als der Mann hat, wurde selbst in Deutschland noch lange Zeit vertreten. Mittlerweile können wir sagen, dass wir uns dem Ziel nähern, Menschen nicht aufgrund von ihrem Geschlecht zu reduzieren. Das ist jedoch leider nicht in allen Ländern so. Die Künstlerinnen wollen auf diese Umstände aufmerksam machen, unter denen die Frauen auch heutzutage in Ländern wie beispielsweise Syrien und Saudi-Arabien leben müssen.

In vielen Ländern stehen Zwangsheirat und die Beschneidung junger Mädchen auf dem Tagesprogramm. Nachdem Kojaro uns einige Bilder gezeigt hat, die in ihrer Künstlerinnengruppe zu dem Thema Frauenrechte entstanden sind, hat sie uns viele interessante aber auch gleichzeitig erschreckende Fakten über das Leben der Frauen erzählt, die in der Gesellschaft dieser Länder leben.

Danach durfte unsere Klasse kreativ werden und jeder konnte mithilfe von Pinsel und Papier seine Gedanken zu diesem Thema aufs Papier bringen. Kojaro hat uns alle dabei unterstützt und uns coole Techniken gezeigt, mit der Farbe zu arbeiten. Uns allen hat das Projekt sehr viel Spaß gemacht und selbst die weniger Kunstbegeisterten unter uns hatten viel Freude bei dem Projekt. Als Fazit war es ein sehr spannender Tag, wir haben viel Neues dazugelernt und sind Kajoro dankbar, dass sie sich Zeit für uns genommen hat.

Ein Bericht von Annabelle Lisson

Homepage der Künstlerinnengruppe: sophias-time.de

Telepräsenzroboter (Avatar) im Unterrichtseinsatz

Erstmalig ermöglicht ein sogenannter Telepräsenzroboter die Teilnahme einer kranken Schülerin am Unterricht vom heimischen Arbeitsplatz aus.
Über eine App auf ihrem Tablet hat die Schülerin des 11. Jahrgangs Zugriff auf den Avatar und kann diesen steuern und so direkt am Unterricht teilhaben. Damit ist auch ein Eisantz von Krankenhaus aus möglich. In den meisten der von der Schülerin belegten Fächern wird diese Möglichkeit der Unterrichtsteilnahme seit Anfang Februar 2022 umgesetzt. Einige Einverständniserklärung von Schülerinnen und Schülern fehlen jedoch noch.

Allen Spendern, die durch ihre Spende auf das Konto unseres Förderkreises die Anschaffung erst möglich gemacht haben, sagen ich herzlichen Dank für diese Unterstützung. Sie haben dazu beigetragen, dass das Leid eines Menschen nicht zusätzlich durch weitere Entbehrungen verschlimmert wird!

Herzlichst, Reinhard Sell - Schulleiter

"Von der Statue zur Skulptur"

"Von der Statue zur Skulptur" - Ergebnisse des praktischen Teils einer Klausur im Fach "Darstellendes Spiel" in Jg. 11 (Kurs Bruse 2021/22) Zu den Themen "Trauer und Verzweiflung", "Angst und Schrecken" oder "Hass und Gewalt" entwickelten die Schülerinnen- und Schüler- Gruppen innerhalb einer Unterrichtsstunde folgende Präsentationen.

 

Tage der Beruflichen Orientierung im M+E InfoTruck

Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres 2021/2022 hat der InfoTruck der Stiftung NiedersachsenMetall die Leine-Schule und das Gymnasium besucht.
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 a und 10d haben sich auf zwei Etagen über Berufe in der Metall- und Elektroindustrie informiert.
Dabei war für sie an modernen Mitmachstationen durch Unterstützung des kompetenten Beraterteams die Faszination Technik greifbar und erlebbar. Einen Einblick in die moderne Industrie 4.0 bot u.a. der kollaborativ arbeitende Roboter Cobot.

Die Schülerinnen und Schüler haben den Besuch ausgewertet, sie fanden ihn sehr interessant und informativ, auch diejenigen, für die diese Berufe nicht in Frage kommen. Hier einige Auszüge:

"Ich fand es gut, dass es (Information in oberer Etage) nicht so rüberkam als wäre ein Weg besser als der andere, sondern, dass wir unseren eigenen Weg und Beruf finden sollten - etwas, dass uns Spaß macht und das wir weiter machen wollen. Allerdings hat die Phase oben etwas länger gedauert als ich dachte und es wurde irgendwann schwierig noch komplett zu folgen. Ich fand die angesprochenen Themen trotzdem passend und wichtig."

"Die untere Etage fand ich ziemlich cool ... aber ich hätte gern mehr Zeit gehabt, ich habe nur eine Station geschafft."

"Ich finde, die Schule könnte den Truck öfter bestellen, da es eine sehr gute Sache ist, über Berufe informiert zu werden und nicht so langweilig ist, da man selbst Dinge ausprobieren konnten."

"Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich den Besuch im M+E Truck sehr gut fand. Die beiden Herren, die das angeführt haben, waren sehr sympathisch und freundlich. Ich fand es sehr informativ und man hat einen guten Einblick in die Branche bekommen. Dadurch, dass man selber auch Sachen ausprobieren durfte und man auch über seine persönlichen Wünsche, Vorstellungen etc. geredet hat, wurde es auch nicht langweilig. Ich persönlich fand es interessant auch für mich, weil ich vorher nie wirklich Einblick in die Branche hatte und ich werde mich mit dem Bereich eventuell nochmal genauer auseinandersetzen. Ich würde stark empfehlen, den Truck für andere Klassen nochmal zu buchen, weil man viel dazu lernt und sich mit einem gigantischen Berufsbereich auseinandersetzt."

"Der Aufenthalt hat mir sehr gut gefallen. Mein Interesse für einen bestimmten Beruf hat der Truck nicht direkt geweckt, aber die ganze Branche war sehr spannend kennenzulernen, vor allem einen Einblick in die Funktion vieler Maschinen zu bekommen. Ich würde den Truck für die nächsten Jahrgänge definitiv weiterempfehlen, weil er ein guter Einblick in die Branche ist, auch für Menschen, die nichts dort machen wollen später."

"Ich habe jetzt sogar eine Idee, was bzw. in welche Richtung ich gehen möchte. Die Schule sollte den Truck definitiv noch einmal buchen."

Der Vorlesewettbewerb 2021

Endlich wieder Sagentheater

Nach einer zweijährigen, durch Corona bedingten, Pause konnte die Schauspielerin Christiane Hess mit ihrem Theater am barg in den ersten beiden Oktoberwochen wieder die Schüler*innen des Gymnasiums mit ihren Sagen aus der Neustädter Gegend begeistern. Acht Vorstellungen für die 6. und 7. Klassen, der Elternförderkreis hat diesen Theatergenuss, der coronabedingt nur im Klassenverband stattfinden konnte, durch seine Finanzierung möglich gemacht.

Die Schüler*innen waren begeistert. Noch Wochen später werden wir auf den Schulfluren den Ruf der Mandelsloher Glocke hören: „A ding a dong, a dingedingedong. I got a ringring dong, a ringringdong.“

Juniorwahl 2021 am Gymnasium Neustadt – GRÜNE vorne!

Im Vorfeld der Bundestagswahl 2021 wurde am Gymnasium Neustadt wieder die Juniorwahl durchgeführt, um festzustellen, was die jungen Menschen von der 8. bis zur 13. Klasse gewählt hätten. Von 614 Wahlberechtigten haben immerhin 544 ihre Stimme abgegeben, eine Wahlbeteiligung von über 88%!

Die Ergebnisse im Einzelnen, aufgeführt wird jeweils die Anzahl der Stimmen:

Nach oben

Kontakt

Gern möchten wir den Kontakt zu Ihnen, liebe Eltern, und euch, liebe Schülerinnen und Schüler pflegen und weiter ausbauen. Das gilt natürlich auch für alle Gäste unserer Homepage.

Rufen Sie uns gern unter 05032 / 9814-0 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail – egal, welches Anliegen Sie haben.

Unser Sekretariat ist von Montag bis Freitag jeweils von 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr besetzt.
Frau Reinhart und Frau Mahlmann freuen sich, Ihre Anfragen entgegenzunehmen und Ihnen weiterhelfen zu können.

Adresse

Gymnasium Neustadt am Rübenberge

Gaußstraße 14
31535 Neustadt a. Rbge.
Telefon:     05032 – 9814 0
Telefax:     05032 – 9814 34
E-Mail:       sekr@gymnasium-neustadt.de
Website:    www.gymnasium-neustadt.de